Hände mit einem Foto

Stationäre Betreuung

Der SONNENHOF

Im Gegensatz zu Hospizen für Erwachsene, die ihren Gästen nur für die letzte Lebensphase offen stehen, unterstützt die Arbeit der Kinderhospize die gesamte Familie des lebensverkürzend erkrankten Kindes.
Unsere Arbeit beginnt im Idealfall mit dem Zeitpunkt der Diagnose, begleitet die Familien bis zum Tod des Kindes und über viele Jahre darüber hinaus.
Besonders bei Kindern ist es häufig schwierig, eine endgültige Diagnose zu stellen und auch eine definitive Einschätzung der Lebenserwartung zu geben. Durch die Gewissheit, dass die Erkrankung tödlich verlaufen wird – mit guten, aber oft auch kritischen Phasen – ist die gesamte Familie einer permanenten Belastung ausgesetzt. Die Erholung der Eltern und die Zuwendung für die Geschwister kommen durch die intensive Pflege des Kindes zu Hause oft zu kurz.
Die Möglichkeit zur Entlastung der Familie bieten die stationären Kinderhospize, die unter anderem zu diesem Zweck eingerichtet wurden. Durch einen Aufenthalt der gesamten Familie können die Eltern mal wieder eine Nacht durchschlafen oder sich eine gewisse Zeit ausschließlich um die Geschwister kümmern. In der Zeit wird das erkrankte Kind vom Pflegepersonal und Pädagogen gepflegt, beschäftigt, gefördert und betreut.

Eine individuelle Beratung ist bei uns jederzeit möglich, damit jede Familie den für sie passenden Weg finden kann.

Der Pflegesatz im SONNENHOF orientiert sich an § 39 a SGB V, der stationäre und ambulante Hospizleistungen regelt. Diese festgelegten Tagessätze reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Kosten zu decken.

Der Aufenthalt der Geschwister sowie deren psychosoziale Begleitung wird komplett durch Spenden beglichen, da wir die Familie nicht weiter finanziell belasten können.

Die durchschnittliche Belegung im Jahr 2011 betrug 80,4 Prozent, die Kinder und Jugendlichen wurden im Durchschnitt 60 Tage im Jahr bei uns gepflegt, 50 Angehörige wurden mit betreut. 69 Kinder wurden im SONNENHOF aufgenommen, davon sind 31 Neuaufnahmen. 55 Gäste wurden im Rahmen des § 39 a SGB 5 bei uns gepflegt.

Unsere Familien werden auf Wunsch auch über den Tod des Kindes hinaus weiter begleitet.

Unsere Gäste sind oft:

  • erblich bedingt erkrankt oder leiden
  • an Stoffwechselerkrankungen oder genetischen Fehlbildungen
  • haben schwere Hirnschädigungen oder
  • Krebserkrankungen

tl_files/BSS/lp2015/Bilder Medien/150622 Flyer.jpg

 

Der neue Flyer zur stationären Arbeit im Berliner Kinderhospiz Sonnenhof der Björn Schulz Stiftung ist nun gedruckt und vorrätig. 

 

Zum Download

Hier klicken

Pia Heinreich, Pflegedienstleitung

Icon: Seite drucken Icon: Seite als PDF Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 25.8.2016
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.