Hände mit einem Foto

Ambulanter Kinderhospizdienst

Wenn in Familien Kinder oder Jugendliche lebensverkürzend erkranken, bringt dies den Alltag des gesamten Familiensystems aus der Balance. Alle Familienmitglieder stehen vor neuen Herausforderungen im Umgang mit dieser Situation.

Der Ambulante Kinderhospizdienst (AKHD) bietet Beratung, Unterstützung und Begleitung für die Familien zu Hause an. Weiterhin arbeitet er eng mit den Netzwerkpartnern im Hilfesystem zusammen.

Die Arbeit des AKHD beginnt bereits bei Diagnosestellung und reicht über die lange Krankheitsphase bis in die Zeit des Abschiednehmens und der Trauer. Das Angebot wird auf die individuellen Bedürfnisse der Familienmitglieder abgestimmt.

Die Sozialpädagoginnen des AKHD sind professionelle Ansprechpartnerinnen für Eltern mit ihrem schwer kranken Kind, für Geschwister und Angehörige, im Alltag, in Krisen, in Entscheidungssituationen und bei der Hilfe- und Entlastungsplanung.

Der AKHD stellt den Familien außerdem ausgebildete ehrenamtliche Familienbegleiterinnen und Familienbegleiter zur Seite. Je nach Familiensituation sind sie einmal in der Woche für ca. drei Stunden in der Familie. Sie unterstützen Eltern, alleinerziehende Mütter und Väter sowie Angehörige. Sie sind Gesprächspartner, helfen ganz praktisch im Alltag, begleiten erkrankte Kinder und deren Geschwister.

Das ganzheitliche Konzept des AKHD bietet intensive menschliche Zuwendung zusätzlich zur bestehenden professionellen Unterstützung.

Die Leistungen des AKHD sind nach § 39a SGB V geregelt. Das Angebot ist für die Familien kostenfrei.

Bei Interesse an den Angeboten des Ambulanten Kinderhospizdienstes wenden Sie sich gern an die Koordinatorinnen des Dienstes. Telefon 030-398 998 28; E-Mail akhd-berlin@bjoern-schulz-stiftung.de

Icon: Seite drucken Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 20.5.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.