Hände mit einem Foto

 

 

Kinder musizieren für Kinder

11. Musikalisches Wintermärchen zugunsten der Björn Schulz Stiftung – am 3. Dezember 2016 um 18 Uhr im Logenhaus Berlin Wilmersdorf.

 

Berlin, 15.11.2016 – Unter dem Motto „Kinder musizieren für Kinder“ steht das Musikalische Wintermärchen, unter der Schirmherrschaft von Frau Prof. Dr. Gesine Schwan, am 3. Dezember 2016 im Logenhaus, Berlin Wilmersdorf. Bereits zum elften Mal musizieren dann die Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und „JuMu rockt“ zugunsten der Björn Schulz Stiftung.

Wolfgang Dederding, Kurator der Björn Schulz Stiftung, begrüßt die Gäste um 18 Uhr und übergibt im Anschluss an den Berliner Kammersänger Jochen Kowalski, der durch den Abend führt und auch singt. Neben zahlreichen musikalischen Stücken verzaubert der Berliner Schauspieler und Entertainer Peter Bause, bekannt unter anderen aus der TV-Komödie „Ein Sack voll Geld“, mit vorweihnachtlicher Unterhaltung.

Ehrengast der Veranstaltung ist der Musikpädagoge, Komponist und Dirigent Rüdiger Trantow – mit stolzen 90 Jahren immer noch ein Musiker mit Leib und Seele. Gemeinsam mit seiner Frau Anka Sommer, Berliner Musikerin und Schatzmeisterin des Deutschen Tonkünstler Verbandes DTKV Berlin, ist Trantow von Anfang an Partner bei der Planung der Konzertreihe.

 

Idee, Konzept und die musikalische Leitung des Musikalischen Wintermärchens liegen von Anfang an in professionellen Händen: Wolfgang Dederding und Anka Sommer sind seit zwölf Jahren das kreative Gespann hinter den Kulissen. 2004 entstand die Idee, Kinder und Jugendliche aus „Jugend musiziert“ in das Kinderhospiz zum Musizieren mit den Kindern des Sonnenhofes einzuladen. Damit wollen Dederding und Sommer die Arbeit der Björn Schulz Stiftung gezielt unterstützen.

 

 

11. Musikalisches Wintermärchen

Samstag, 3. Dezember 2016, 18.00 Uhr
Logenhaus Berlin-Wilmersdorf

Emserstraße 12/13

10719 Berlin

Eintritt: 12,00 Euro

Kinder bis sechs Jahre frei

 

 

Kartenbestellung unter:

030/743 21 67

w.dederding@t-online.de

oder an der Abendkasse

 

 

Über die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung begleitet seit 20 Jahren Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen bis 35 Jahre ab dem Zeitpunkt der Diagnose, während des Krankheitsverlaufs und über den Tod des Kindes hinaus. Dies geschieht durch den Ambulanten Kinderhospizdienst und im stationären Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin und Brandenburg. Darüber hinaus gibt es eine breite Palette ambulanter Dienste in Berlin und überregional für die betroffenen Familien. Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung. Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen – sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

 

 

Kontakt:

Pressestelle Björn Schulz Stiftung

c/o MPR Dr. Muth Public Relations GmbH

T: 040-42 92 40-29

E-Mail: presse@bjoern-schulz-stiftung.de

Web: http://www.bjoern-schulz-stiftung.de

facebook.com/BjoernSchulzSTIFTUNG

Icon: Seite drucken Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 19.1.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.