Hände mit einem Foto

 

Berlin, 18. Mai 2016. Hoher Besuch im Sonnenhof: Die First Lady Georgiens, Frau Maka Chichua, besuchte am vergangenen Pfingstmontag das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn Schulz Stiftung in Berlin Pankow. Hier verschaffte sich die Präsidentengattin Georgiens einen Überblick über die umfangreiche Kinderhospiz-Arbeit vor Ort. „Für uns ist es sehr interessant zu sehen, wie fortschrittlich deutsche Kinderhospize arbeiten. Diese Erfahrung und Einblicke möchten wir in Georgiens Hospize einfließen lassen.“, berichtet Maka Chichua. Denn erst seit März 2015 gibt es in Georgien einen ambulanten Kinderhospizdienst, Ende des Jahres eröffnet in Tbilisi das erste Kinderhospiz des Landes.

„Wir unterstützen die Familien von lebensbedrohlich und lebensverkürzend erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen und schaffen so im Sonnenhof eine Zeit voller Leben. Mit unseren vielfältigen Leistungen unter einem Dach sind wir Vorreiter in Deutschland.“, so Bärbel Mangels-Keil, Vorstand der Björn Schulz Stiftung.

 

Über die Björn Schulz Stiftung
Die Björn Schulz Stiftung begleitet seit 20 Jahren Familien mit lebensbedrohlich und lebensverkürzend erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen bis 35 Jahre ab dem Zeitpunkt der Diagnose, während des Krankheitsverlaufs und über den Tod des Kindes hinaus. Dies geschieht im stationären Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin und in ambulanten Diensten in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus gibt es eine breite Palette ambulanter Dienste in Berlin und überregional für die betroffenen Familien. Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung. Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen – sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

 

Kontakt:

Pressestelle Björn Schulz Stiftung

c/o MPR Dr. Muth Public Relations GmbH

Nadja Bachmann

T: 040-42 92 40-29

E-Mail: presse@ bjoern-schulz-stiftung.de

Web: http://www.bjoern-schulz-stiftung.de

Icon: Seite drucken Icon: Seite als PDF Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 22.6.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.