Hände mit einem Foto

 

Am 10. Februar 2016 ist bundesweiter Tag der Kinderhospizarbeit:

Aktionen der Björn Schulz Stiftung in Brandenburg informieren

  • Potsdam: Ausstellung von Kinderbildern und -sprüchen zum Thema „Was tröstet dich, wenn du traurig bist?“
  • Brandenburg/Havel: Filmvorführung „Seelenvögel“

 

Berlin, den 1. Februar 2016. Der bundesweite „Tag der Kinderhospizarbeit“ macht am 10. Februar 2016 auf die Situation lebensverkürzend erkrankter Kinder und deren Familien aufmerksam. In Deutschland leben ca. 50.000 Kinder mit einer lebensverkürzenden Erkrankung. Kinderhospizdienste ermöglichen ihnen ein würdevolles Leben begleiten beim Sterben und Abschiednehmen.

 

Ausstellung von Kinderbildern in Potsdam

Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar 2016 initiiert die Björn Schulz Stiftung eine Ausstellung von Kinderbildern in Potsdam. Die ausgestellten Kinderbilder und
-sprüche zum Thema „Was tröstet dich, wenn du traurig bist?“ sind das Ergebnis von Projekten, die Rahmen der Kinderhospizarbeit in Schulen und in den Kindertrauergruppen der Björn Schulz Stiftung entstanden sind. Mitarbeiter der Beratungsstelle Potsdam in der Georg Hermann Allee 23-25, die dieses Projekt begleitet haben, stehen interessierten Eltern, Kindern und Schulklassen für Gespräche und weitere Informationen gern zur Verfügung.

 

Filmvorführung „Seelenvögel“ in Brandenburg / Havel

An Nachmittag des 10. Februar lädt die Björn Schulz Stiftung zur Vorführung des Filmes „Seelenvögel“ in die Beratungsstelle Am altstädtischen Markt 2 ein. Der Film erzählt von ganz besonderen Jugendlichen aus dem Berliner Kinderhospiz Sonnenhof und gibt einen Einblick in ihr Leben. Im anschließenden Reflexionsgespräch stehen Mitarbeiter der Stiftung für Fragen zur Verfügung. Ab 19 Uhr erhalten alle Interessierten von den Mitarbeitern der Björn Schulz Stiftung Informationen über die ambulante Kinderhospizarbeit in Brandenburg sowie über die Arbeit der ehrenamtlichen Familienbegleiter.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

Programm Brandenburg – Björn Schulz Stiftung – Tag der Kinderhospizarbeit

Potsdam, Georg Hermann Allee 23-25

10. Februar, 10.00 bis 14.00 Uhr    Ausstellung von Kinderbildern und -sprüchen zum Thema: Was tröstet dich, wenn du traurig bist?

 

Brandenburg/Havel, Am altstädtischen Markt 2

10. Februar, 17.00 bis 19.00 Uhr    Filmvorführung „Seelenvögel“ mit anschließendem Reflexionsgespräch

10. Februar, 19.00 bis 20.00 Uhr    Information zur ambulanten Kinderhospizarbeit in
Brandenburg und zur Arbeit ehrenamtlicher Familienbegleiter

 

 

Über die Björn Schulz Stiftung
Die Björn Schulz Stiftung begleitet seit 20 Jahren Familien mit lebensbedrohlich und lebensverkürzend erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen bis 35 Jahre ab dem Zeitpunkt der Diagnose, während des Krankheitsverlaufs und über den Tod des Kindes hinaus. Dies geschieht im stationären Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin und in ambulanten Diensten in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus gibt es eine breite Palette ambulanter Dienste in Berlin und überregional für die betroffenen Familien. Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung. Die Björn Schulz Stiftung ist benannt nach einem kleinem Jungen, der 1982 mit nur sieben Jahren an Leukämie verstorben ist. Sein Tod war für seine Eltern und andere Familien der Impuls, einen Elternselbsthilfeverein ins Leben zu rufen, der 1996 die Björn Schulz Stiftung gegründet hat.

Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen – sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

 

Kontakt:

Pressestelle Björn Schulz Stiftung

c/o MPR Dr. Muth Public Relations GmbH

Anne Marei Laack

T: 040-42 92 40-22

E-Mail: annemarei.laack@mprdrmuth.de

Web: http://www.bjoern-schulz-stiftung.de

facebook.com/BjoernSchulzSTIFTUNG

Icon: Seite drucken Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 16.1.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.