Hände mit einem Foto

 

Jetzt anmelden: Basiskurs Trauerbegleitung 2017

Die Fortbildung der Björn Schulz Stiftung in Berlin umfasst sieben Wochenenden von April bis November 2017.

Berlin, 06.03.2017 –Auch in diesem Jahr bietet die Björn Schulz Stiftung in Berlin wieder einen Basiskurs für die Trauerbegleiter-Ausbildung an. Ziel der Fortbildung ist die Befähigung zur Begleitung trauernder Menschen. Vermittelt werden grundlegendes Wissen über den Prozess der Trauer und eine Handlungskompetenz in der Trauerbegleitung. Der Basiskurs richtet sich an alle, die in ihrem persönlichen Bereich, ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit oder professionell anderen Menschen beim Trauern helfen wie beispielsweise Seelsorger, Pflegende, Psychotherapeuten, Ärzte aber auch Bestatter. Die kostenpflichtige Fortbildung umfasst sechs Wochenendtermine. Anmeldeschluss ist der 15. März 2017.

Sterben und Tod sind Aspekte unseres Lebens. Die Emotion, die hilft Abschied zu nehmen und Verluste zu bewältigen, ist die Trauer. Trauergefühle sind mit psychischen und physischen Reaktionen verbunden und finden ihren Ausdruck in Sehnsucht, Verzweiflung, Erleichterung, Schuldgefühlen aber auch in Angst und Wut. Der Basiskurs Trauerbegleitung bereitet die Teilnehmer in 105 Unterrichtseinheiten intensiv auf den Umgang mit den Gefühlen der Trauernden vor. Die Seminargebühren betragen 1.300 Euro.

Inhaltlich geht es in der Fortbildung um die Bedeutung von Trauer, Trauerreaktionen und Trauerarbeit als wichtige Voraussetzungen, trauernde Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen zu verstehen. Gemeinsam wird erarbeitet, wie Trauernde optimal begleitet werden, damit sie ihre Verluste bewältigen können. Ein wichtiger Teil ist die Reflexion der eigenen Haltung und die Selbstregulation. Die Fortbildung ist aber nicht geeignet zur schwerpunktmäßigen oder ausschließlichen Beschäftigung mit der eigenen Trauerbiographie sowie in akuten Verlust- und Trauersituationen. Hierfür bietet die Björn Schulz Stiftung andere Trauerangebote an.

Mehr über den Basiskurs für die Trauerbegleiter-Ausbildung finden Interessierte unter:

http://www.bjoern-schulz-stiftung.de/trauerbegleitung-146.html

Auskünfte erteilt auch Cordula Stork unter der Telefonnummer 030-39899850.

Die Termine für den Basiskurs Trauerbegleiter 2017 sind am:

21. - 23. April, 19. - 21. Mai, 23. - 25. Juni, 21. - 23. Juli, 8. - 10. September,  13. - 15. Oktober sowie vom 17. - 19. November.

Die sieben Wochenendtermine finden jeweils freitags von 18 - 21 Uhr, samstags von 9 - 16 Uhr sowie sonntags von 9 - 14 Uhr statt.

 

Über die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung begleitet seit 20 Jahren Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen bis 35 Jahre ab dem Zeitpunkt der Diagnose, während des Krankheitsverlaufs und über den Tod des Kindes hinaus. Dies geschieht im stationären Hospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Sonnenhof in Pankow und durch den Ambulanten Kinderhospizdienst in Berlin und Brandenburg. Darüber hinaus gibt es eine breite Palette ambulanter Dienste in Berlin und überregional für die betroffenen Familien. Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung. Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen – sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

Kontakt:

Pressestelle Björn Schulz Stiftung

c/o JSMedienberatung

T: 040-64685350

E-Mail: presse@bjoern-schulz-stiftung.de

Web: http://www.bjoern-schulz-stiftung.de

Icon: Seite drucken Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 22.6.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.