Hände mit einem Foto

Schirmherrschaft Irmengard-Hof

Magdalena Neuner ab 2016 neue Schirmherrin vom Irmengard-Hof

Gstadt am Chiemsee, 30.12.2015 Magdalena Neuner, zwölffache Weltmeisterin und mehrfache Olympiasiegerin im Biathlon, übernimmt zum Jahreswechsel 2016 die Schirmherrschaft für den Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung. Mit diesem Schritt setzt sich die 28-jährige in Zukunft noch mehr für das Erholungszentrum für schwer kranke und behinderte Kinder am Chiemsee ein: „Für mich ist der Irmengard-Hof ein besonderes Anliegen, weil ich durch eigene Erfahrung im Familienkreis weiß, wie wichtig Einrichtungen sind, in denen man zusammen den Alltag hinter sich lassen, sich erholen und austauschen kann“, begründet Neuner ihr Engagement für den Irmengard-Hof, für den sie bereits seit 2012 als Botschafterin aktiv ist.

„Ein gesundes Kind zu haben, ist nicht selbstverständlich. Deshalb möchte ich dieses hoch ambitionierte Projekt der Björn Schulz Stiftung zukünftig noch intensiver begleiten“, sagt Magdalena Neuner, selbst Mutter einer eineinhalbjährigen Tochter. Bei einem Aufenthalt auf dem landschaftlich traumhaft gelegenen Irmengard-Hof am Chiemsee können die kranken Kindern, die benachteiligten Geschwistern und die erschöpften Eltern eine Auszeit von den Sorgen nehmen, die sonst ihren Alltag belasten.

Magdalena Neuner folgt mit diesem Schritt der Schirmherrin des bisherigen Bauprojekts Irmengard-Hof, Karin Seehofer, der Frau des bayerischen Ministerpräsidenten. Ihre Schirmherrschaft war auf die Zeit der Sanierung des ehemaligen Klosterguts begrenzt. Der Hof wurde in den vergangenen Jahren komplett renoviert und nach neuesten technischen Standards zu einem Erholungs-, Familienbegegnungs- und Seminarhaus mit 24 Gästezimmern und rund 90 Betten ausgebaut. Die offizielle Einweihung fand im September 2015 statt. Karin Seehofer bleibt dem Irmengard-Hof auch weiterhin freundschaftlich verbunden.

www.irmengard-hof.de

Link auf Video-Statement

Ansprechpartner für die Presse
Petra Schmieder
Björn Schulz Stiftung – Irmengard-Hof
Mitterndorf 1  83257 Gstadt am Chiemsee
Telefon 0152 01680175

E-Mail p.schmieder@bjoern-schulz-stiftung.de

 

 

Über den Irmengard-Hof
Die bundesweit tätige Björn Schulz Stiftung übernahm den Irmengard-Hof 2009 in Erbpacht von den Benediktinerinnen von Frauenwörth und baut ihn nach umfangreicher Sanierung zum heutigen Erholungszentrum um. Spezielle Angebote wenden sich an die gesamte Familie sowie an Geschwisterkinder. So kamen im August 2015 bereits zum dritten Mal rund 60 Geschwisterkinder zum SuperSommerCamp, das unter dem Motto steht: „Jetzt bin ICH mal dran!“. Ebenso finden Mütter von pflegebedürftigen Kindern in Auszeit-Wochenenden mal wieder etwas Zeit für sich selbst. Der landschaftlich traumhaft gelegene Irmengard-Hof ermöglicht Betroffenen individuellen Rückzug. Hier ist Zeit und Raum für Austausch und Begegnung in der Familie oder mit Gleichaltrigen, um für die Bewältigung einer herausfordernden Lebenssituation neue Kraft, Selbstvertrauen und Lebensfreude zu schöpfen. Den Gästen stehen 24 Zimmer mit rund 90 Betten sowie vielfältige Gemeinschaftsräume und eine großzügige Gartenanlage mit Tiergehege sowie Spiel- und Bolzplatz zur Verfügung.

 

Über die Björn Schulz Stiftung
Der Leitsatz der Stiftungsarbeit lautet: „Wenn ein Kind so schwer erkrankt, ist immer die gesamte Familie betroffen“. Seit 1996 bietet die Björn Schulz Stiftung Hilfe für krebs- und chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und deren Familien mit bundesweiten Projekten der ambulanten und stationären Betreuung. Die Arbeit der Björn Schulz Stiftung wird zu einem großen Teil aus Spenden finanziert. Die Stiftung ist Träger des DZI-Spendensiegels und bereits mehrfach regional und überregional für ihre Arbeit ausgezeichnet worden. In Bayern unterhält die Stiftung den Irmengard-Hof in Gstadt am Chiemsee, auf dem sich vor allem Familien mit schwerstkranken Kindern und auch Geschwisterkinder erholen können.
Icon: Seite drucken Icon: Seite als PDF Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 16.1.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.