Hände mit einem Foto

Karin Seehofer wird Schirmherrin

März 2010. Die Gattin des Bayerischen Ministerpräsidenten, Karin Seehofer, übernimmt die Schirmherrschaft für den IRMENGARD-HOF

Der Auftakt der Schirmherrschaft wird am

Donnerstag, 15. April 2010, um 12.00 Uhr
im IRMENGARD-HOF
Klostergut Mitterndorf, Haus 1,
83257 Gstadt am Chiemsee, OT Mitterndorf

bei einem Empfang mit Karin Seehofer und weiteren geladenen Gästen bekanntgegeben.

In Anlehnung an die große Keramiktafel am künftigen Eingang des IRMENGARD-HOFes wird der Schirmherrin eine verkleinerte Tafel mit dem Kloster-Wappen, dem Schriftzug des Hofes und der Stiftung feierlich überreicht.

Die Björn Schulz STIFTUNG erwarb den Dreiseithof im vergangenen Jahr in Erbpacht von dem Benediktinerinnenkloster Frauenwörth, um kranken Kindern und ihren Familien neue Lebensfreude und Kraft zur Genesung zu geben. Der IRMENGARD-HOF ist konzipiert für krebs- und schwerst chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, deren Eltern, Geschwister und Freunde, für trauernde Angehörige sowie für alle Menschen, die am Betreuungs-, Begleitungs- und Behandlungsprozess beteiligt sind. Erfahrene Mitarbeiter führen ferner psychosoziale Maßnahmen zur Stärkung des Selbstwertgefühls und Selbstvertrauens der Betroffenen durch.

Ein großer Gemeinschaftsraum wird im Gewölbe der ehemaligen Stallanlage und ein besonderer Raum der Stille in der ehemaligen Kapelle eingerichtet. Werkräume, Spielzimmer, Meditations- und Therapieräume, Gruppenräume, ein Snoezelenraum - ein Raum, in dem alle Sinne angeregt werden - und vieles mehr werden im zukünftigen IRMENGARD-HOF den Familien und ihren Kindern zur Verfügung stehen. Im Dachgeschoß soll eine kleine Sternwarte entstehen. Das Windrad, Wahrzeichen von Mitterndorf, bleibt erhalten.

Mindestens 50 Personen können in 31 Zimmern des Hauses, das als Selbstversorgereinrichtung geplant ist, eine erlebnisreiche Zeit verbringen. Die Familien und Gruppen sollen ihren Aufenthalt so frei und unabhängig wie möglich gestalten können. Etwa 4,2 Millionen Euro werden für die umfangreiche Sanierung und den behindertengerechten Umbau benötigt.
"Viele herzliche Menschen aus Bayern haben bereits ihre Unterstützung beim Aufbau des IRMENGARDHOFes gezeigt oder zugesagt. Wir sind sehr dankbar, mit ihnen die Freude an diesem wichtigen Projekt zu teilen. Besonders stolz macht uns, dass sich die Gattin des bayerischen Ministerpräsidenten, Karin Seehofer, für unsere Arbeit begeistert und sie uns wirkungsvoll zur Seite stehen wird", erklärt Jürgen Schulz, Vorstand der Björn Schulz STIFTUNG.

Seit fast fünf Jahren engagiert sich die Stiftung im Freistaat Bayern. Ihre Arbeit baut auf mehr als ein Vierteljahrhundert Erfahrung auf. Die Björn Schulz STIFTUNG ist nach einem kleinen Jungen, der kurz vor seinem achten Geburtstag an Leukämie verstarb, benannt und steht Familien mit einem kranken Kind oder Jugendlichen umfassend, professionell und liebevoll zur Seite. Sie handelt nach dem Leitsatz: Wenn ein Kind so schwer erkrankt, ist immer die gesamte Familie betroffen. Daraus entstanden verschiedene Projekte, wie das Kinderhospiz SONNENHOF, die Ausbildung und der Einsatz von ehrenamtlichen Familienbegleitern, die den Familien auch zuhause beistehen, ein Nachsorgehaus an der Nordsee, eine Akademie zur Weiterbildung von Mitarbeitern im Pflege- und Klinikbereich und vieles mehr.

Die Björn Schulz STIFTUNG finanziert sich zum größten Teil aus Spenden und ist Inhaber des DZI-Spendensiegels. Ihre Arbeit wurde darüber hinaus mehrfach regional und bundesweit ausgezeichnet, unter anderem erhielt ihr Vorstand Jürgen Schulz im November 2009 den BAMBI für Engagement.

Icon: Seite drucken Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 15.6.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.