Hände mit einem Foto

JOKA initiiert Unterstützung für IRMENGARD-HOF

Jordan initiiert Unterstützungsaktion für Björn Schulz STIFTUNG

Das Schicksal von krebs-  oder schwer chronisch kranken Kindern lässt niemanden unberührt. Als  Jordan mit der Björn Schulz STIFTUNG in Kontakt kam, die seit über 25 Jahren davon betroffenen Familien kompetente Hilfestellung leistet, entschloss sich das Familienunternehmen, die Institution zu unterstützen. „Wir  sind uns unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst“,sagt der geschäftsführende Gesellschafter Jörg L. Jordan dazu. „Das ist sogar in unseren Unternehmensgrundsätzen verankert.“

Die Stiftung – entstanden im Andenken an Björn Schulz, der im Alter von nur sieben Jahren an Leukämie starb – betreibt bundesweit verschiedene Einrichtungen für Familien mit schwerst- und unheilbar kranken Kindern. Derzeit entsteht am bayrischen Chiemsee mit dem Irmengard-Hof ein Haus zur psychosozialen Nachsorge für leukämiegenesene junge Patienten. Der Dreiseithof soll den Kindern, ihren Eltern und Geschwistern die psychische Regeneration und Erholung erleichtern und wird dazu umfangreich saniert und umgebaut.

Jordan will seinen Teil zu einem optimalen Verlauf des Genesungsprozesses beitragen und sponsert den Boden: 1.150 qm Massivdielen Viva „Castilla 14“ Eiche sorgen im Irmengard-Hof für eine angenehme, einladende Atmosphäre. Um weitere Unterstützung für das Projekt zu gewinnen, riefen Jordan-Vertriebsleiter Robert Horst und Ulrike Albrecht, verantwortlich für das Sozial Marketing bei der Björn-Schulz-Stiftung, eine einmalige länderübergreifende Aktion ins Leben: Sie stellten das Projekt den Jordan-Kunden bei einem Sportler-Treffen in Bad Häring in Tirol vor. Dabei gelang es ihnen zugleich, mit dem österreichischen Schauspieler Hans Sigl, bekannt als „Der Bergdoktor“, einen prominenten Mitstreiter ins Boot zu holen, der sich bei der Veranstaltung ebenfalls für den Irmengard-Hof einsetzte. 

Spontan meldeten sich neun Kunden von Jordan und der österreichischen Gesellschaft Inku-Jordan und erklärten sich bereit, gemeinsam die Verarbeitung der Massivdielen zu übernehmen:

  • Werner Iberer aus Amberg
  • Werner Kraus aus Steingriff
  • Erwin Maurer GmbH aus Freising
  • Andreas Keller aus Geretsried
  • Max Nefzger aus Weichs
  • Sappl Wohnkultur aus Bad Häring in Tirol
  • M. Schott & Tochter GmbH aus Herbertshausen
  • Herbert Stauber aus Eggenfelden und
  • Roland Wölfl GmbH aus Neufahrn


Zudem zeigten sich auch namhafte Lieferanten von Jordan von dem Projekt überzeugt und wollen es ebefalls fördern. So stellte Verlegewerkstoffhersteller Uzin Kleber und Spachtelmasse zur Verfügung, Hoco-Holz stiftete1.000 lfm Eiche-Sockelleisten. „Uzin und Hoco, die zur Haas-Group gehören, sind wie wir Familienunternehmen, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellen“, freut sich Jörg L. Jordan über das Engagement.

Icon: Seite drucken Icon: Seite als PDF Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 16.1.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.