Hände mit einem Foto

Bundespräsident besuchte Irmengard-Hof

"Als wäre man mit Freunden zusammen!“

Gespräch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird von Teilnehmern als Begegnung auf Augenhöhe wahrgenommen

Gstadt am Chiemsee, 28. April 2017 - Für seinen Besuch am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung am 27. April 2017 nahm sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit seiner Frau Elke Büdenbender ausgiebig Zeit. Nach der Begrüßung - bei winterlichen Temperaturen - im Innenhof durch Stiftungsvorstand Bärbel Mangels-Keil und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schaute er sich bei einem Rundgang das Erholungshaus der Björn Schulz Stiftung für Familien mit schwer kranken Kindern und Kindern mit Behinderung an. Mit dabei waren auch Ministerpräsident Horst Seehofer und seine Frau, Karin Seehofer. Diese freute sich, besonders auch ihre Nachfolgerin als Schirmherrin, Magdalena Neuner, anzutreffen. Ebenso anwesend waren Äbtissin Johanna vom Kloster Frauenchiemsee, zu dem der Hof ehedem gehörte, und Bernhard Hainz, der Bürgermeister von Gstadt, der Heimatgemeinde des Irmengard-Hofs.

Nach dem Rundgang setzte sich der Bundespräsident im Gewölbesaal des Irmengard-Hofs mit Familien und Ehrenamtlichen für ein Gespräch zusammen, währenddessen er und seine Frau den Eltern und auch den Kindern viele Fragen stellten. Den Ehrenamtlichen dankten sie für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, sich für die Gesellschaft und die gute Sache einzubringen. Schließlich stellten auch die Familien Fragen. Die Eltern machen sich beispielsweise Gedanken darum, wie es mit der Versorgungssituation ihrer Kinder aussieht, wenn diese mal erwachsen sind. Auch das rare Angebot von behindertengerecht ausgebauten Wohnungen war Thema. Steinmeier und Seehofer sagten den Familien zu, sich der Fragen im Nachgang an das Gespräch anzunehmen. Sakina Mammadova, die als Betroffene mit ihrer Familie teilgenommen hatte, sagte anschließend: „Das war eine lockere Atmosphäre, als wäre man mit Freunden zusammen.“

Für die Geschwisterkinder Sophie Scheuffele und Theresa Wotzinger kam der Höhepunkt zum Abschied: Als Dank überreichten die beiden Mädchen an Elke Büdenbender und Karin Seehofer zwei "Wunschbäume". Diese wurden von den Geschwisterkindern beim regelmäßig am Irmengard-Hof stattfindenden Geschwistertreff gebastelt. Anschließend trugen sich die Bundespräsidenten- und Ministerpräsidenten-Ehepaare noch in die Gästebücher des Irmengard-Hofs und der Gemeinde Gstadt ein.

Das Resümee: Das war nicht nur höchst prominenter Besuch am Irmengard-Hof, sondern eine menschliche Begegnung.

Fotoalbum auf Facebook mit Bildern zum Download

 

Über die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung begleitet seit 20 Jahren Familien mit lebensbedrohlich und lebensverkürzend erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen bis 35 Jahre ab dem Zeitpunkt der Diagnose, während des Krankheitsverlaufs und über den Tod des Kindes hinaus. Dies geschieht im stationären Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin und in ambulanten Diensten in Berlin und Brandenburg. Darüber hinaus gibt es ein breites Angebot ambulanter Dienste in Berlin und überregional für die betroffenen Familien. Auf Sylt und am Chiemsee stehen zudem zwei Erholungshäuser zur Verfügung. Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen – sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

Über den Irmengard-Hof
Der Irmengard-Hof ist das Erholungshaus der Björn Schulz Stiftung für schwerstkranke Kinder und ihre Familien in Gstadt am Chiemsee. Der landschaftlich traumhaft gelegene Irmengard-Hof ermöglicht seinen Gästen individuellen Rückzug. Hier ist Zeit und Raum für Austausch und Begegnung in der Familie oder mit Gleichaltrigen, um für die Bewältigung einer herausfordernden Lebenssituation neue Kraft, Selbstvertrauen und Lebensfreude zu schöpfen. Spezielle Veranstaltungsangebote wenden sich an die gesamte Familie sowie an Geschwisterkinder. Ebenso finden Mütter von pflegebedürftigen Kindern in Auszeit-Wochenenden Zeit für sich selbst. Den Gästen stehen 24 Zimmer mit rund 90 Betten sowie verschiedene themenbezogene Gemeinschaftsräume und ein 1,2 ha großes Freigelände mit Eseln und Ponys sowie Spiel- und Bolzplatz zur Verfügung.

 

Presseanfragen zum Irmengard-Hof

Petra Schmieder M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Björn Schulz Stiftung Irmengard-Hof
Mitterndorf 1
83257 Gstadt am Chiemsee
Tel. 0152 0168 0175 oder 0170 34 35 361
E-Mail p.schmieder@bjoern-schulz-stiftung.de
www.irmengard-hof.de

Icon: Seite drucken Icon: Seite als PDF Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 19.1.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.