Hände mit einem Foto

Falk-Willy Wild

Was wäre wenn? Eine Frage die man sich immer wieder stellt... Vor zwei Jahren hat mir jemand vom Kinderhospiz in Pankow erzählt. In der Adventszeit des letzten Jahres habe ich den Mut gefunden, den Sonnenhof zum ersten mal zu besuchen. Ich durfte den Kindern Weihnachtsgeschichten vorlesen. Meine Sorge, die Schwere und Last der Situation nicht aushalten zu können, wendete sich in die Erfahrung, dass man im Sonnenhof dem Leben so nah ist wie nur irgend möglich. Die Unmittelbarkeit der Kinder, die hier mit Freude und Spaß ihre Lebenszeit genießen, ist so umwerfend, wie das wohl nur Kinder vermögen.
Die Mitarbeiter des Sonnenhofes haben für die kleinen Patienten, ihre Eltern und Angehörigen, die Zeit, den Raum und die Fürsorge, die sie alle dringend benötigen. In dieser traumatischen Situation ist der Sonnenhof ein Platz an dem sich Familien sicher und geborgen fühlen können. Es gibt für mich keine bessere Aufgabe, als diese engagierten Menschen zu unterstützen!
 
Falk-Willy Wild
 
 Foto: Bernd Brundert 
Icon: Seite drucken Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 15.12.2017
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.