Hände mit einem Foto

FAMILIENBEGLEITER Ausbildung

Die FAMILIENBEGLEITER der Björn Schulz STIFTUNG übernehmen eine sehr anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe, wenn sie eine Familie mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind begleiten.

Dafür müssen sie selbst belastbar sein, und sie sollten sich mit den Themen Sterben, Tod und Trauer in ihrem eigenen Leben schon auseinander gesetzt haben.

In einer intensiven Ausbildung, welche 130 Stunden umfasst und in einer Gruppe mit maximal 15 Personen durchlaufen wird, bereiten sich Teilnehmer auf ihre Einsätze in den Familien vor.

In diesem Kurs geht es unter anderem darum, die eigenen Verlust- und Trauererfahrungen zu reflektieren und die Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit zu schulen.

Außerdem werden Krankheitsbilder sowie pflegerische, pädagogische, psychologische und rechtliche Fragen behandelt. Bereits in der Ausbildung kommen Familienbegleiter in Kontakt mit erkrankten Kindern, den Geschwistern und Eltern sowie aktiven FAMILIENBEGLEITERN.

Die Ausbildungszeit beträgt 1 Jahr. Sie beginnt voraussichtlich im Januar 2016 mit einem Auswahl- und Einführungswochenende.

Ausbildungsort: Björn Schulz Stiftung, Altstädtischer Markt 2, 14770 Brandenburg an der Havel

Die Ausbildung ist kostenfrei. Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, meldet sich bitte bei Martina Geiersberg, Telefon 03381/410056, m.geiersberg@bjoern-schulz-stiftung.de und/oder füllt den Fragenbogen aus und schickt ihn uns.

Icon: Seite drucken Icon: Seite per E-Mail empfehlen Icon: Zum Seitenanfang springen
Letzte Aktualisierung: 18.4.2018
Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen.